Sabe mit starkem Weltcup-Auftritt

Am Weltcup-Wochenende in Lettland zeigte Sabine Hauswirth eine starke Leistung. In allen drei Wettkämpfen gelang ihr den Sprung aufs Podest.

Eröffnet wurde das Wochenende mit einem Lauf über die Mitteldistanz. Im dichten Nadelwald fand sich Sabe gut zurecht, auch wenn ihr zu Beginn einige kleinere Fehler unterliefen. Der zweite Rang und damit ihr bestes Weltcup-Resultat in einer Einzeldisziplin war der Lohn für den starken Auftritt.

Sogar auf den obersten Platz auf dem Podest reichte es Sabe in der Staffel.  Elena Roos und Julia Gross legten den Grundstein für den Schweizer Sieg. Als Führende konnte Sabine auf die Schlussstrecke. Nach einem Fehler bei Posten 13 wurde sie von der Schwedin Tove Alexandesrson eingeholt. Es folgte ein harter Zweikampf den Sabe schlussendlich mit einer Sekunde Vorsprung auf der Ziellinie für sich entscheiden konnte.

Abschliessend folgte ein Sprint mit Qualifikation und Finallauf. Auch hier zeigte Sabe eine überzeugende Leistung und lief als Drittplatzierte ein weiteres Mal aufs Podest.

Neben Sabine Hauswirth waren noch weitere Norskaler am Weltcup-Wochenende in Lettland am Einsatz. Ein Ausrufezeichen setzen konnte Florian Schneider in der Männerstaffel. Als Startläufer von Schweiz 3 kehrte er als Erster von der Startstrecke zurück.

Die Resultate der ‘Norskaler’ am Weltcup in Lettland:

Mitteldistanz: 2. Sabine Hauswirth, 16. Sarina Jenzer, 17. Martina Ruch, 36. Silje Ekroll Jahren, 32. Florian Schneider, 37. Jonas Egger
Sprint: 3. Sabine Hauswirth, 18. Martina Ruch, 21. Silje Ekroll Jahren, 25. Sarina Jenzer, 18. Jonas Egger, 30. Florian Schneider

 

Links:

Bericht Mitteldistanz, swiss-orienteering
Bericht Staffel, swiss-orienteering
Bericht Sprint, swiss-orienteering
Bericht Berner Zeitung
Veranstalter-Webseite

Foto: Jānis Līgats #OWCupLatvia