NOM 2019


Herzlich Willkommen zur 50. Nacht-OL Schweizermeisterschaft

Auf den Spuren der 1. Nacht-OL Schweizermeisterschaft 1970 im Hürnberg

Weisungen (pdf, 2,5 MB)


Bienvenue au 50ème Championnats suisse de nuit de CO

Sur les traces du premier Championnat suisse de nuit de CO 1970 au Hürnberg

Directives (pdf, 2,5 MB)
 
 

Anno 1970 Anno 2019
Anno 1970 Anno 2019


 
 

 
Weisungen
50. Nacht-OL Schweizermeisterschaft

Samstag, 23. März 2019
Lauf des Swiss Orienteering Grand Slam
Laufleitung Urs Steiner, ursteiner@gmx.ch, 079 427 76 57
Bahnlegung/Kontrolle Daniel und Joey Hadorn
Techn. Delegierter Michael Eglin
Auskunft Simone Niggli, nom2019@olnorska.ch, 079 396 72 27
Internet www.olnorska.ch,
www.swiss-orienteering.ch
Medien Jonas Geissbühler, jon_mathys@gmx.ch, 079 555 71 57
Laufkarte Hürnberg, Massstab 1:10000, Aequidistanz 5m
Stand 2019
Laufkarte von NOM 1970 als jpg
OL-Karte Hürnberg, Stand 2012 als jpg
Besammlung/WKZ Schulhaus Stockhorn, 3510 Konolfingen
Geöffnet ab 17.00 Uhr
Auskunft, Information, Garderoben, Festwirtschaft, OL-Shops
Anreise ÖV Zugsverbindungen von Bern, Thun, Burgdorf und Luzern nach Konolfingen.
Fussmarsch markiert ins WKZ 1.0km, 15 Min.
Anreise mit PW Parkplatz markiert ab westlichem Dorfeingang und Kreisel in er Dorfmitte, Fussmarsch markiert ins WKZ maximal 1,1 km, 10-15 Minuten.
Wildes Parkieren führt zu Disqualifikation.
Information Miete SI-Card (Fr. 2.-), Startnummernausgabe und Abgabe des Jubiläumsgeschenks. Abgabe der Unterstellungserklärung zum Dopingstatut.
Kein Kinderhort.
Startliste Wird in der Vorwoche auf www.swiss-orienteering.ch veröffentlicht.
Massenstartzeiten siehe Tabelle Streckendaten.
Nachmeldungen Keine Nachmeldungen möglich.
Mutationen Keine Startplatzweitergabe möglich.
Sanität Im Ziel und im WKZ. Zusätzlich sind alle Verpflegungsposten im Gelände bemannt und können telefonisch die Sanität anfordern.
Anti-Doping Für diesen Wettkampf gilt das aktuelle Dopingstatut von Swiss Olympic. Es können Dopingkontrollen durchgeführt werden. Mit der Anmeldung unterstellen sich die Teilnehmenden den Antidoping-Regeln von Swiss Olympic.
In den Kategorien D/HE und D/H 20 darf nur starten, wer die Unterstellungserklärung zum Dopingstatut unterzeichnet hat. Informationen und Formular unter www.swiss-orienteering.ch (>Anti-Doping).
Weg zum Start Fussmarsch zum Bahnhof 1.0km, 10m Steigung (15 Min.).
Zugfahrt nach Grosshöchstetten.
Die Startnummer gilt als Fahrausweis.
Der Zug darf nicht mit Dobb-Spikes betreten werden!

Abfahrtszeiten:

Rote Startnummer
Transport 1, Startblock 1-4: 18:36, Ankunft 18:40

Grüne Startnummer
Transport 2, Startblock 5-8: 19:00, Ankunft 19:04

Schwarze Startnummer
Transport 3, Startblock 9-12: 19:36, Ankunft 19:40

Die Zuteilung der Züge ist zwingend. Startblockzuteilungen der Kategorien siehe Tabelle Streckendaten.
Fussmarsch vom Bahnhof Grosshöchstetten zum Kleidertransport/WC 1.2km, 80m Steigung (ca. 20 Minuten) und vom Kleidertransport zum Vorstart 500m, 50m Steigung (ca. 10 Minuten).

Kleidertransport/WC Kleidertransport und beschränkte Anzahl Toiletten auf dem Weg zum Vorstart. Der Transport der Kleider erfolgt nach dem letzten Start direkt zum WKZ.
Vorstart / Start Selbständiges Löschen und Testen der SI-Card am Vorstart (Eigenverantwortung).

Start – 4’:
Aufruf der Kategorie,
Eintreten in den Startraum,
Positionierung an der richtigen Stelle gemäss Startnummer.

Start – 2’:
Selbstbedienung der Karte ab Wand, danach zur Startlinie treten.

Startzeit:
Die Karte darf erst nach Ertönen des Startsignals geöffnet werden.

Pflichtstrecke zum Startpunkt 120m.

Startpunkt Ist mit einer OL-Flagge ohne SI-Einheit gekennzeichnet.
Karte Zahlreiche Kategorien haben eine beidseits bedruckte Karte. Beim Kartenwechsel ist die Karte selbständig zu wenden, die Nummerierung ist fortlaufend.

O (ISOM 530): Sitzbank
X (ISOM 531): Kunstobjekt (NOM-Posten von 1970)

Asthaufen sind nicht kartiert.

Postenbeschreibung Auf der Karte aufgedruckt. Keine separate Postenbeschreibung.
Posten Rot-weisse Flagge auf Pfahl mit blauem Reflektorband und SI-Einheit. Reagiert die Einheit nicht, mit der Zange auf die Karte lochen. Reagiert die SIAC nicht, Einheit stempeln.
Gelände Schöner Mittellandwald mit voralpinem Charakter, oft mit Heidelbeeren bedeckt und sehr wenig Dornen. Mit den flachen Partien und den vielen kleinen Pfaden und Dickichtformen eignet sich dieser Wald sehr gut für Nacht-OL.
Sperrgebiete Sind auf der Karte eingedruckt. Missachtung führt zu Disqualifikation.
Pflichtübergänge Alle Bahnen haben 1-2 Pflichtübergänge. Diese sind auf der Karte, der Postenbeschreibung und im Gelände markiert. Missachtung führt zu Disqualifikation.
Verpflegung Im Ziel und im Gelände. Verpflegung im Gelände (nur Wasser) an fünf bemannten Standorten.
Ziel Im Ziel selber mit der SI-Card die Zielzeit erfassen. Für die Rangierung ist die Zielzeit auf der SI-Card massgebend (Zeitnahme mit Zehntelsekunden, Versuchsbewilligung der Kommission Technik).
Die Karte kann im Ziel behalten werden. Das Laufgebiet darf nach dem Wettkampf nicht betreten werden.
Rückweg zum WKZ 1.0km, 5m Steigung, 10-15 Minuten.
Auslesen SI-Card Im WKZ. Die Läufer sind selber fürs Auslesen verantwortlich.
Gemietete SI-Cards sind beim Auslesen zurück zu geben.
Rangliste Online-Rangliste auf http://results.picotiming.ch,
Schnellrangliste im WKZ, vollständige Rangliste nach dem Lauf unter www.swiss-orienteering.ch abrufbar.
Maximalzeit 2:30 Stunden, Zielschluss um 23:05 Uhr. Aufgebende Läufer melden sich im WKZ zurück. Wer den Wettkampf verlässt, ohne auszulesen provoziert eine Suchaktion, für die sie/er haftbar gemacht wird.
Rangverkündigung Versteigerung der Nacht-Posten der 1. NOM 1970 ab 22:00 Uhr, Rangverkündigung um 22:30 Uhr im WKZ. Preise von Kambly-Biscuits für die drei Erstklassierten aller Kategorien. Zusätzlich Preisgeld in den Kategorien DE und HE.
Festwirtschaft Im WKZ, vielfältiges Angebot.
Laufabsage Am Vortag des Laufes gibt die Internetseite www.swiss-orienteering.ch ab 20 Uhr Auskunft über eine allfällige, wetterbedingte Absage des Wettkampfes.
Wettkampfrichter Matthias Niggli
Schiedsgericht Michael Eglin (TD), Jean-Claude Guyot (Swiss Orienteering), Urs Steiner (Veranstalter).
Beschwerde Vor Einreichung einer Beschwerde ist mit dem Veranstalter (Wettkampfrichter) Rücksprache zu nehmen, um die Sache einvernehmlich zu regeln. Wird keine einvernehmliche Lösung gefunden, ist die Beschwerde schriftlich bis spätestens eine Stunde nach Zielschluss bei der Information mit dem dort verfügbaren Formular einzureichen. Sich beschwerende Personen haben sich zur Verfügung des Schiedsgerichts zu halten.
Versicherung Ist Sache der Teilnehmer. Soweit gesetzlich zulässig lehnt der Veranstalter jede Haftpflicht für sich und seine Hilfspersonen gegenüber Teilnehmern ab.
Die ol norska heisst euch zum Jubiläumswochenende herzlich willkommen und wünscht allen einen guten Lauf!
Übersicht

 
 

 

Streckendaten


 

 
 

Hauptsponsor

 
 

Sponsoren Nacht-SM

 

Partner

 

Presenting Partner Swiss Orienteering Grand Slam